Offline Kommunikation

Branding

Was braucht es, um eine erfolgreiche Marke zu sein oder zu werden? Was steckt hinter vielen erfolgreichen Unternehmen? Das Zauberwort heisst Branding.

Branding hat die Aufgabe, ein Unternehmen in der Gesamtwahrnehmung gemäss der Firmenstrategie zu unterstützen. Im Vordergrund steht der Aufbau der gesamten Reputation des Unternehmens bzw. der Marke. Denn der Wert einer Marke wird immer mit deren Reputation gleichgesetzt. Ist die Reputation hoch, ist der Wert der Marke hoch, wird die Reputation gemindert, sinkt der Wert der Marke.

Wir helfen unseren Kunden herauszufinden, wie diese Gesamtwahrnehmung positiv und erfolgreich stattfinden kann und setzen die eruierten Strategien entsprechend um – online und offline.

Broschüren

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Heisst es. So, und nun probieren sie das einmal in einem Bild zu sagen. Broschüren bieten Raum für ausführliche, detaillierte Informationen. Ist das Interesse an einem Produkt oder einer Dienstleistung erst einmal geweckt – zum Beispiel durch ein Inserat, ein Plakat, einen TV-Spot, einen Internet-Banner –, will der potentielle Kunde so viele Auskünfte wie möglich erhalten. Die Kombination von erklärenden Texten, Facts und Figures sowie aufschlussreichen Abbildungen machen die erfolgversprechende Broschüre aus. Lust auf gelungene Beispiele?

Corporate Design

Das Corporate Design bezeichnet einen Teilbereich der Corporate Identity und beinhaltet das gesamte einheitliche Erscheinungsbild eines Unternehmens. Ein wichtiger Grundsatz des Corporate Designs ist die Regel „Form follows Function“. Neben der Wiedererkennbarkeit muss der praktische Nutzen gewährleistet sein. Eine Hausschrift etwa sollte in allen Anwendungen und Formaten gut lesbar sein. Das Corporate Design stellt eine Leitlinie dar, mit der im Rahmen der Unternehmenskommunikation ein einheitliches Auftreten gewährleistet ist.

Direct Mailings

Beim Direct Mail handelt es sich um eine Massen-Postsendung, welche persönlich adressiert ist, teiladressiert ist oder als Wurfsendung verbreitet wird. Im Couvert. Eingeschweisst in eine transparente Plastikhülle. Als Selfmailer (ein mit sich selbst verklebter Folder). Als Postkarte. Oder als offener Versand (adressierte Broschüre ohne Umhüllung). In der adressierten Version ermöglicht es den gezielten persönlichen Kontakt mit dem anvisierten Publikum. Das integrierte Response-Element ermöglich eine genaue Erfolgskontrolle. Die Gestaltungsmöglichkeiten sind vielfältig (Prägung, Stanzung, Pop-up, Lenticular-Effekt usw.).

Da wir ein ehemaliges Geschäftsleitungsmitglied des internationalen Direktmarketing-Spezialisten Schober in unseren Reihen haben, dürfen wir unsere Leistungen guten Gewissens auch auf diesem Gebiet als Fachkraft anbieten.

Flyer

Wohin das Flugblatt auf keinen Fall fliegen soll? In den nächsten Papierkorb. Jedenfalls nicht, bevor es vom potentiellen Kunden gelesen und verstanden worden ist. Wie das funktioniert hat einerseits viel mit Inhalt zu tun, andereseits viel mit Form. Eine zugkräftige Headline, ein Visual mit Wow-Effekt schaffen Interesse. Ein unwiderstehliches Angebot, ein kerniger Rabatt, eine 2-für-1-Aktion, ein Geschenk dienen als call to action. Gerne beweisen wir, dass wir auch in dieser Sparte ordentlich Schub zu geben im Stande sind.

Geschäftsberichte

Der Geschäftsbericht – oder annual report, wie er in der internationalen Business-Welt genannt wird – hat die Aufgabe, Informationen über den Geschäftsverlauf des vergangenen Geschäftsjahres eines Unternehmens zu vermitteln und insbesondere dessen Jahresabschluss, bestehend aus Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung, Anhang und Lagebericht, zu erläutern und zu ergänzen. Zugegeben, das klingt ein wenig trocken. Umso mehr sehen wir bei Marti es als reizvolle Herausforderung, mit smarten Ideen Geschäftsberichte zu kreieren, die aus der Masse hervorstechen und unter Umständen mehr in Sachen Prestige des Unternehmens bewirken als so manche Image-Kampagne.

Guerilla-Marketing

Nein. Mit einer vom Aussterben bedrohten Affenart hat das nichts zu tun. Aber mit dem spanischen Begriff für den Kampf im Untergrund, der es dank disruptiver Taktiken fertig bringt, trotz beschränker Mittel grosse Wirkung zu erzeugen.

Sei es ein Flash-Mob im Einkaufscenter. Seien es subversive Mikro-Sticker auf Treppengeländern. Bike-Caps auf Velosätteln parkierter Zweiräder am Hauptbahnhof. Oder Post-its auf den Frontscheiben von Autos. Guerilla-Marketing ist die Kunst, den von Werbung übersättigten Konsumenten grösstmögliche Aufmerksamkeit durch unkonventionelles bzw. originelles Marketing zu entlocken. Ausserhalb der klassischen Kanäle und Marketing-Traditionen.

So oder so: Die Möglichkeiten, Werbebotschaften guerillamässig zu verbreiten, sind beinahe so zahllos wie unser Ideenreichtum.

Image Kampagnen

„Es dauert oft Jahre, ein Vertrauen aufzubauen. Es braucht nur Sekunden, es zu zerstören.“ Ja, der Aphorismus  des deutsch-kanadischen Publizisten Willy Meurer bringt es auf den Punkt. Und lässt sich eins zu eins auf das Image übertragen.

Das Image – deutsch sinngemäss mit Ruf zu übersetzen – bezeichnet das Stimmungsbild bzw. den Gesamteindruck, den eine Mehrzahl von Menschen von einer Person, einer Personengruppe, einer Organisation, einem Unternehmen, einem Produkt oder einem Standort haben. Wikipedia meint dazu: Der Ruf ist eine subjektive Kategorie, er muss nicht objektiv richtig sein. Gleichwohl beeinflusst oder steuert er das Verhalten der Menschen, etwa das Kauf- und Wahlverhalten. Ein Image entsteht auf der Gefühlsebene und reflektiert positive sowie negative Assoziationen, wobei Informationen und Wahrnehmungen anderer den Eindruck mitprägen können.

Man sieht: ein sensibles Feld, dass zwingend mit dem Fingerspitzengefühl ausgewiesener Fachleute beackert werden sollte. Gut zu wissen, dass Marti seit einem Vierteljahrhundert Images erfolgreich aufbaut und pflegt.

Inserate

Egal ob Image-, Produkt- oder Coupon-Anzeige: Mit einem Inserat treffen Sie Ihre potentielle Kundschaft dort, wo sich diese wohl fühlt. Nämlich bei der Lektüre der von ihr präferierten Zeitung oder Zeitschrift. Mit einem auffälligen Visual, einer knackigen Headline, einem interessanten Angebot verschaffen Sie sich Aufmerksamkeit. Ist das Produkt, die Dienstleistung erklärungsbedürftig, bietet die Anzeige den notwendigen Raum. Und auch für einen saftigen Call to Action  bleibt Platz genug.

Kino

Die Medien- und Werbewirkungsforschung bestätigt es immer wieder: Kino ist das schnellste und wirkungsstärkste Bewegtbildmedium, wenn es darum geht, eine selektive Zielgruppe effektiv zu erreichen. Zudem erreicht es den digitalen, trendorientierten Menschen genauso wie das klassische Publikum, welches nostalgisch das Filmerlebnis auf der grossen Leinwand liebt. Im Umfeld der grossen Emotionen kommt auch die Werbung ideal zur Geltung. Vorausgestzt, sie transportiert selber Emotionen. Bringt zum Lachen, rührt zu Tränen, löst Glücksfgefühle aus. Mit dem Ziel, beim potentiellen Kunden „Action“ auszulösen. So, wie es die oscarverdächtigen Ideen von Marti tun.

Logo-Entwicklung

Das Herzstück der Corporate Identity ist der Logo. Er kann als reine Bildmarke, als reine Wortmarke, aber auch als Wort-Bild-Marke gestaltet sein und ist wesentlicher Bestandteil des visuellen Erscheinungsbildes jedes Unternehmens, jeder Organisation, jedes Vereins. Logos sind in den allermeisten Fällen keine grafischen Zufallsprodukte, sondern haben einen interessanten inhaltlichen Hintergrund. Wie zum Beispiel der Logo unseres jahrzehntelangen Kunden Subaru:

Die sechs in einem Oval dargestellten Sterne des japanischen Herstellers von Allradfahrzeugen symbolisieren das Sternenbild der Pleiaden. Dabei handelt es sich um die sechs Töchter von Atlas und Pleione, deren Schönheit – der Sage nach – den Jäger Orion derart bezirzte, dass dieser ihnen jahrelang nachstellte. Göttervater Zeus hatte schliesslich Erbarmen mit ihnen. Er erlöste sie von ihrer körperlichen Gestalt und liess sie als Gestirne vom Himmel leuchten. In Anlehnung an die griechische Mythologie wählten die sechs Unternehmen, die sich 1953 zu Fuji Heavy Industries zusammenschlossen, das Sternenbild als Logo.

Merchandising

Beim Rekordtransfer Christiano Ronaldos von Manchester United zu Real Madrid haben die Spanier eine Ablösesumme von 94 Millionen Euro hingelegt. Nach nur sieben Monaten waren 1,2 Millionen Trikots des Portugiesen verkauft. Bei einem Stückpreis von 94 Euro lag der erzielte Umsatz durch die Jerseys mit der Nummer 7 auf dem Rücken bei 112, 8 Millionen Euro. Auch wenn man berücksichtigt, wie viel von der Summe letztlich an den Hersteller und die Verkäuferin im Fan-Shop ging, hat sich der Superstar also nach etwas mehr als einem Jahr quasi selber finanziert.

Ja, Merchandising kann eine Macht sein. Wenn man’s richtig macht. Gerne geben wir unser diesbezügliches Know-how weiter.

Piktogramme

Die Kunst der Reduktion ist in unserer schnelllebigen Zeit, wo die Aufmerksamkeitsspannen kürzer denn je sind, eine gefragte Disziplin. Gut, haben wir einen Spezialisten im Team, der zum Beispiel mit seinem Buch für die DIMA-Sprachschule bewiesen hat, was gelungene Piktogramme bewirken können. Das Lehrmittel arbeitet zum grossen Teil mit den rasch erfassbaren und leicht verständlichen, symbolhaften Bildschöpfungen. Dies so treffend, dass das Werk den Innovationspreis Integration des Kantons Zürich gewonnen hat.

Plakate

Nach wie vor erfreut sich Plakatwerbung grosser Beliebtheit. Und das aus guten Gründen. Allein das Format macht ein Plakat zum auffälligen Werbeträger. Die Streuung lässt sich anhand von geographischen und soziodemografischen Merkmalen zielgruppenorientiert planen. Plakate haben eine hohe Reichweite. Und die – im besten Fall – plakativen, kurzen Aussagen und leicht erfassbaren Visuals sorgen für eine schnelle und zielgerichtete Kommunikation.

POS / Digital POS

Wir wissen, dass ein Grossteil der Kaufentscheide nach wie vor am POS (Point of Sale, manchmal auch POP – Point of Purchase – genannt) getroffen wird. Umso wichtiger ist es, dass das Produkt an jedem der sogenannten „touchpoints“ verkaufsfördernd präsentiert wird und POS-Werbematerial wie Ladenposter, Deckenhänger, Displays, Schaufensterkleber, Panelen, Dispenser usw. richtig platziert und augenfällig präsentiert wird.

Als crossmediale Agentur sind wir zudem darauf bedacht, dass das POS-Material sowohl formal wie inhaltlich den Duktus der zu Grunde liegenden Werbekampagne aufnimmt.

PR

Ein Werbetexter ist kein PR-Schreiber. Und umgekehrt. PR ist eine eigene Disziplin, die andere texterische Fähigkeiten erfordert als das Verfassen von Inserate-Copys, Prospekt-Inhalten und Radio-Spot-Dialogen. Die Ziele mögen die selben sein. Nicht aber die Wege.

Professionelle PR will gelernt sein. Kein Wunder bietet zum Beispiel die Schweizerische Text Akademie die Ausbildung zum Corporate Writer (früher PR-Redaktor genannt) an.

Aus diesem Grund schreibt bei uns ein ausgebildeter Werbetexter die Werbetexte. Und ein ausgebildeter PR-Texter die PR-Texte.

Radiospots

Polina Kowaljowa, Mitarbeiterin der UNESCO, formulierte es anlässlich eines Symposiums zum Thema Neue Medien treffend:

„Radio ist wohl das mobilste und das schnellste Massenmedium. Die Prognosen, das Radio könnte bald von anderen Medien verdrängt werden, werden sich nie bestätigen. Das Radio wird nur umso mehr moderner und flexibler, je mehr es heute an neue Technologien, etwa Sozialnetzwerke, geknüpft wird.“

Was noch dazukommt: Ein Radiospot ermöglicht es, Botschaften schon mit verhältnismässig geringem Produktionsaufwand zu verbreiten. Entscheidend ist natürlich, wie der Radiospot daherkommt. Gerade in der oft lauten, nervösen Geräuschwelt der Lokalradios, braucht es kreative Umsetzungen, um sich beim Zielpublikum Gehör zu verschaffen.

Sales Promotions

Die deutschen Marketingspezialisten Philip Kotler und Friedhelm Bliemel forumlieren es so: „Während Werbung einen Kaufgrund gibt, bietet Verkaufsförderung einen Anreiz, den Kaufakt zu vollziehen oder voranzutreiben.“ Der Begriff Verkaufsförderung (Sales Promotion) umfasst verschiedenste, vor allem kommunikative Massnahmen, die den Absatz bei Händlern und Konsumenten fördern sollen. In der Regel weisen diese Massnahmen einen Aktionscharakter auf, sind zeitlich begrenzt und unterstützen flankierend andere Marketingmassnahmen.

So oder so empfiehlt sich für Promotionen jeder Art ein Gespräch mit unseren auch auf diesem Gebiet promovierten Mitarbeitern.

Salesfolder

Der Salesfolder ist ein Werbemittel zur Unterstützung eines Verkaufsgesprächs beim persönlichen Verkauf. Er enthält neben Produktinformationen auch Hinweise zu Aktionen, Rabatten und Konditionen. Zielgruppe des Salesfolders sind Händler und Vertreter. Der Salesfolder hilft dem Aussendienst, das Produkt, die Dienstleistung, die Aktion in logischer Argumentationsfolge, mit den relevanten Facts and Figures beim Zwischenhandel anzupreisen und zu erklären. „Da mache ich mit! Da bestelle ich viel!“, so soll der Verkäufer reagieren. Und auch hier erreicht eine smarte Idee das Ziel viel eher als eine pragmatisch-trockene Lösung.

TV-Spots

Der TV-Spot ist ein meist kurzer Film (10 bis 60 Sekunden sind die Regel, sogenannte Longspots von bis zu 5 Minuten die Ausnahme), der hauptsächlich im Fernsehen (daher TV-Spot), zunehmend aber auch im Internet und hin und wieder auch im Kino verbreitet wird. Kaum ein Medium eignet sich besser, um Werbebotschaften mit Emotionen aufzuladen (dank bewegtem Bild und begleitender Musik) und so nicht nur Augen und Ohren, sondern auch die Herzen der potentiellen Kundschaft für ein Anliegen zu öffnen. Die smarten Ideen für Inhalt und Handlung kommen von Marti. Für die kongeniale Umsetzung arbeiten wir mit renommierten Spezialisten aus der Filmbranche.

Verpackungsdesign

Ein Kunde steht beim Detailhändler vor dem Regal. Er sucht nach Ingwer-Zitrone-Teebeuteln. Zwei Packungen von zwei verschiedenen Herstellern preisen ihm die gewünschte Sorte an. Die Marken sind ihm beide unbekannt. Für welche entscheidet er sich? Richtig. Für diejenige, deren Design ihn mehr anspricht. Ihm mehr Qualität verspricht. Die nach Genuss aussieht.

Verpackungsdesign bezeichnet die grafische Gestaltung der Umhüllung eines Produktes. Seine Hauptaufgabe ist es, Informationen des Produktes mit Marketing-Aspekten zu verbinden. Orientierung und Kaufanreiz zugleich zu geben.

Wir kennen die Wirkungsmechanismen. Und – auch wichtig – die Richtlinien und gesetzlichen Vorgaben.

Zeitungen

Der Winzer aus dem Oberwallis klärt seine Kundschaft und Freunde des Hauses über süffige Neuheiten von seinem Rebberg auf, vemittelt Wissenswertes aus dem Gebiet der Önologie und macht exklusive Angebote zu seinen exklusiven Weinen. Der Schreiner aus dem Appenzell stellt einer holzaffinen Leserschaft in Wort und Bild seine neuen Tische, Stühle, Betten und Regale vor. Die Schweizer Grossbank hält ihre Mitarbeitenden mittels Inhouse-Periodikum laufend auf dem Laufenden.

Ja, auch für Redaktionelles in altbewährter Zeitungsform finden sich bei Marti Spezialisten, die informativ und spannend schreiben, lesefreundlich gestalten und sich in Sachen Typologie auskennen.

Online Kommunikation

Automatisiertes Newsletter-Marketing

Zeitlich gut abgestimmte und gezielte E-Mails können den ROI gegenüber dem Standard-Newsletter wesentlich steigern. Da die Mails für einen grösseren Teil der Leserschaft von Interesse sind, steigert sich auch die Click Rate um über 100%.

Aus diesem Grund helfen wir gerne, wenn es darum geht, bestehende Newsletter-Kampagnen zu automatisieren. Und wir kreieren neue Newsletter-Kampagnen für Szenarios wie Neukundenregistrierungen oder Abo-Verlängerungen. Auch hier liefern wir selbstverständlich detaillierte Berichte ab, was die Resultate angeht.

Banner

Daten: Im Durchschnitt erhalten die top drei der bezahlten Adwords-Anzeigen 41% aller Klicks. 45% der Internet-Nutzer können die bezahlten von nicht bezahlten Suchergebnissen nicht unterscheiden.

Taten: Wir gestalten, programmieren und analysieren Banner-Kampagnen. Wir definieren die Ziele, zum Beispiel gewünschte Click-Raten. Wir machen die Mediaplanung. Wir produzieren bewegte Bilder. Wir erstellen Adwordskampagnen. Wir setzen das sogenannte Remarketing und dynamisches Remarketing ein. Will heissen: Der Nutzer begegnet einer Anzeige immer wieder und überall im Netz, sie verfolgt ihn nahezu. Und: Wir erarbeiten in Zusammenarbeit mit Google die meistgesuchten Keywords.

Mit Google Adwords und Analytics durchleuchten wir Banner-Kampagnen, erstellen Reportings, machen Verbesserungsvorschläge und helfen so bei der Konvertierung von Besuchern zu Kunden.

Content

Content ist das A und O, wenn es darum geht, sich im Zeitalter der Digitalisierung erfolgreich auf dem Markt zu bewegen. Selten sind sich die Marketingspezialisten so einig wie bei der Tatsache, dass Content den ROI massgeblich stärkt. Und auch die Suchmaschinen belohnen Content.

Wir erläutern die Regeln und Methodik zahlreicher Online-Medien im Zusammenhang mit Online-Inhalten. Wir programmieren Inhalte korrekt, so dass die Internet-Roboter diese lesen und interpretieren können. Wir erstellen und redigieren Texte im Hinblick auf deren Conversion Rate. Wir helfen, den Content sinnvoll und mit möglichst geringem Aufwand im Netz zu verbreiten. Wir analysieren Inhalte, prüfen diese im Bezug auf Suchmaschinenoptimierung und erstellen Berichte.

Newsletter-Marketing

Was die Statistik sagt: Von allen Menschen, die einen Computer mit Internetanschluss besitzen, checken 91% ihre E-Mails täglich. Und 44% aller E-Mail-Empfänger tätigen einen Kauf auf Basis eines Werbe-Mails.

Was Marti sagt: Wir kreieren in Wort und Bild, programmieren und analysieren Newsletter-Kampagnen. Wir entwickeln eine redaktionelle Strategie. Wir erstellen und integrieren Newsletter-Systeme in Online-Lösungen. Wir personalisieren die Betreffzeilen und Inhalte. Wir verknüpfen die Newsletter-Listen mit Social Media. Wir analysieren wer, wann, auf welchem Gerät und wie viele Male den Newletter öffnet – für bessere Identifizierung des Kunden und optimale Transparenz.

Online-Kundenkontakt

Aktuellen Erhebungen zufolge sind es – man lese und staune – 69% aller Konsumenten, die nach einem positiven Kontakt mit einem Unternehmen dieses bei Freunden und Bekannten weiterempfehlen. Eine weitere Untersuchung zeigt, dass ein loyaler Kunde im Durchschnitt das Zehnfache seines ersten Einkaufsbetrages wert ist.

Ein individualisierter Kundenkontakt kann da Wunder wirken. Und das Internet wahre Wunder vollbringen. Wir helfen dabei, indem wir Online-Chats, Facebook-Chats und individualisierte Formulare in Online-Lösungen integrieren.

SEO

Fakt ist: Die ersten fünf Treffer bei Google erhalten 75% der Klicks. Und eine hohe Rankingposition wirkt sich positiv auf die Klickrate aus.

Praktisch: Wir analysieren SEO (Search Engine Optimization) on- und offpage und entwickeln langfristige SEO-Strategien, welche die Chance auf top Rankings wesentlich erhöhen. Google Analytics und Google Webmaster Tools sowie Webmaster Tools for Bing ermöglichen uns eine detaillierte Berichterstattung über die SEO-Ergebnisse.

Social Media

Man braucht kein Spezialist zu sein, um zu wissen: Heute nutzt fast jeder Social Media, und insbesondere die jüngeren Zielgruppen verweilen täglich teils stundenlang auf Facebook, Instagram, Pinterest und twittern sich die Finger wund. Kein Wunder, darf heute keine Werbekampagne ohne Social Media auskommen. Zumal kaum ein Medium näher und unmittelbarer zum Kunden kommt.

Wir verknüpfen den Content von Social-Media-Massnahmen mit der Website. Wir konzipieren, gestalten und realisieren Banner-Werbung und Videos für den Einsatz in den sozialen Medien. Wir ermöglichen Kundenregistrierungen über Social Media. Wir identifizieren die wichtigen Channels und erläutern, wie und wann Posts eine grösstmögliche Zahl von Kunden erreichen. Wir zeigen, wie der Content anderer Webpages genutzt werden kann, um die Aufmerksamkeit auf sich zu lenken.

Website-Analyse

Vertrauen ist gut. Erfolgskontrolle ist besser. Das Marti-Credo gilt selbstverständlich auch für unser Online-Angebot. Zumal gerade in diesem Bereich – das entsprechende Know-how vorausgesetzt – exakte Auswertungen wie sonst in kaum einer Werbeform möglich sind. Unsere Websiten werden mit Google Analytics ausgeliefert, damit Besucherzahlen und viele weitere Details verfolgt werden können. Sie sind mit Google Webmaster Tools verknüpft, die Informationen liefern, welche sonst nicht verfügbar sind. Welche Websites verlinken auf die eigene Domain? Welche Begriffe führen bei der Google-Suche auf die Domain? Welche Probleme haben Google-Roboter mit der Webpage? Durch diese Analysen können wir Websites kontinuierlich optimieren.

Websites

Gut zu wissen: 40% aller Internet User verlassen eine Website, wenn sie sich länger als 3 Sekunden lädt. 48% aller Web Surfer, die auf einer Seite ohne Mobilversion landen, denken, dass die Firma nicht zeitgemäss arbeitet. 94% vertrauen einer Webpage gestützt auf ihr Design.

Schön zu wissen: Wir entwickeln schnelle und responsive Websiten mit kürzesten Ladezeiten basierend auf modernen CMS-Systemen. Wir konzipieren mediumsgerechte Mobilversionen. Wir kombinieren Funktionalität mit ansprechendem, benutzerfreundlichem Design und wissen, was eine Webpage interessanter macht – zum Beispiel das Einbinden von Videos.

Dazu bieten wir alles, was das Website-Herz begehrt. Webshops, Reservations-Systeme, Job-Portale, Support-Lösungen, Content Delivery Networks. Und mehr.

Production & 3D

Fotografie

Man muss nicht alles können. Man muss nur wissen, wo man das Können bekommt. So halten wir es zum Beispiel beim Thema Fotografie. Im Laufe der Jahrzehnte hat sich die Marti Communications AG ein Netzwerk aufgebaut, das vom erfahrenen Gebrauchsfotografen bis zum künstlerisch hochbegabten Lichtbildner alle Sparten abdeckt. Ob gluschtige Foodshots, Blecherotik für Autofreaks, spannende Portraits, glänzende Badzimmerarmaturen oder Slice of Life – wir arbeiten immer mit demjenigen Spezialisten, der für das jeweilige Projekt die besten Resultate garantiert.

Engagement Marketing

Events

Fast jede Agentur sagt von sich, sie könne auch Events. „Schliesslich hat die Direktionsassistentin all die letzten Jahre das Weihnachtsessen so prächtig hingekriegt. Und hat nicht grad vorgestern unser Buchhalter einen Kindergeburtstag mit lustigen Spielen tadellos und zur Zufriedenheit aller gemanagt?“

Wer aber eine eigene Event-Abteilung im Hause hat, die zum Beispiel das Charity Projekt „Amour de Vie“ ins Leben gerufen hat, die Boutique-Openings für Bulgari, Hugo Boss, Longchamp organisiert hat, Projekte wie die Zurich Watch & Jewellery Exhibition oder die Mercedes-Benz Fashion Days Zurich operativ geleitet hat, für das Event Management im Blakes Hotel in London verantwortlich war und die erste Healthy Lifestyle Expo der Schweiz auf die Beine gestellt hat, ja, der darf mit Fug und Recht behaupten, er könne Events.